Das beste Hundefutter

Als Hundebesitzer wollen wir natürlich immer nur das allerbeste für unsere vierbeinigen Freunde. Ob das medizinische Versorgung, Spielzeug oder Hundefutter ist. Doch was ist eigentlich das beste Hundefutter? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Es gibt viele Marken die beispielsweise von Tierärzten stets empfohlen werden, aber das heißt aber nicht, dass es unseren Hunden auch schmeckt. Oft sind die nämlich doch sehr verwöhnt und richtige Feinschmecker. Da bleibt einem letztendlich nicht übrig als viele verschiedene Marken durchzuprobieren, ob man denn das Lieblingshundefutter seines Vierbeiners findet.

Die Qual der Wahl

Mit dutzenden Marken auf dem Markt ist das aber sicherlich kein leichtes Unterfangen. Wer kann denn bei diesen Mengen an Hundefutter den Überblick bewahren? Zum Glück gibt es einige gute Onlineshops, die sehr übersichtlich alles auflisten. Mein Favorit dort ist medpets.de. Auf medpets gibt es nicht nur eine schöne Übersicht aller verfügbarer Marken, sondern Futter wird auch kategorisch aufgelistet. Von biologischem Hundefutter zu speziellem Diätfutter – man findet dort wirklich alles. Natürlich gibt es dort auch Leckerlies und Belohnungen sowie Frischfleisch zu kaufen. Da wird es dem vierbeinigen Freund an nichts mangeln.

Appetitslosigkeit?

Trotz riesiger Auswahl und viel Abwechslung kann es dennoch vorkommen, dass unsere Hunde manchmal keinen Appetit haben. Das kann verschiedene Gründe haben und muss nicht unbedingt etwas Schlechtes bedeuten. Wenn Hundefutter übrigbleibt, kann das beispielsweise daran liegen, dass dem Hund der Fressneid fehlt und er sich sicher fühlt. Den Unterschied wird man sofort merken, sollte ein zweiter Hund in der Nähe sein: plötzlich wird das liegengelassene Futter sofort aufgefressen. Ein anderer möglicher Grund ist, dass dem Hund sonst zu viel Abwechslung geboten wird. Das ist natürlich nichts Schlechtes, aber sind unsere Vierbeiner einmal daran gewöhnt, finden sie das gleiche Futter ein paar Mal hintereinander schnell langweilig.

Nicht zu viele Leckerlies

Ein weiterer, sehr häufiger Grund für Appetitslosigkeit bei Hunden ist die Überfütterung mit Leckerlies. Wir wollen natürlich immer nur das Beste für unsere Vierbeiner, doch manchmal ist es einfach zu viel des Guten. Hunde verlieren durch übermäßiges Füttern nicht nur ihren Appetit, sondern können auch Übergewicht bekommen. Ich weiß nur allzu gut wie schwer es manchmal ist „Nein“ zu sagen, doch müssen wir als Hundebesitzer uns im Klaren sein, dass man des Tieres zum Wohl auch streng sein muss. Leckerlies sollten immer nur eine Belohnung sein und man sollte auch stets den Überblick bewahren, wie viele man schon verfüttert hat.

Kommentar verfassen